Gladbachs Brasilianer zaubern bei TuSpo

Am Samstag, den 24.09.22 war es endlich soweit: Borussia Mönchengladbach kam mit seiner Traditionsmannschaft in die Saarner Ruhrauen, um gegen eine Mischung der Alte Herren Teams von TuSpo zu kicken. Und Gladbach hat sein Versprechen gehalten, mit einer starken und bekannten Truppe anzureisen. Die Spieler der Weisweiler Elf wurden im Vereinsheim empfangen und erwiesen sich schon hier als sehr angenehme sympathische Gäste.

Die Aufwärmphase auf dem Platz nutzte der Moderator Axel Benzinger, um einzelne Ex-Profis aber auch den einen oder anderen TuSpo Spieler vorzustellen. Auch während der Begegnung gelang es Axel in seiner charmant kompetenten Art die Zuschauer gut zu unterhalten. Angeführt von den Kapitänen Jörg Jung und Uwe Ganz liefen die Mannschaften an der Hand Saarner E-Jugend Fußballer auf. Bereits wenige Minuten nach Spielbeginn konnten die gut 500 Besucher den ersten Treffer bejubeln. Angetrieben von Karlheinz Pflipsen, Filip Daems, Marcel Ndjeng und Arie van Lent entwickelten die Borussen ein Kurz-Pass-Festival. Und immer wieder waren es die Brasilianer Chiquinho (am Ende mit 5 Treffern) und Raffel (3 Treffer), die unsere Torhüter unter „Dauerbeschuss“ nahmen, wobei Thomas Stedter das Kunststück gelang, Raffael zu „tunneln“. Trotz der 14 Treffer, die sie am Ende hinnehmen mussten, waren Thomas Treichel und Sven Heiligenstadt mit ihren Glanzparaden wichtige Stützen der Mannschaft. Ricky Fendrich hatte in der Abwehr ebenfalls einen Glanztag erwischt und Lukas Wicher kam immer wieder ganz stark über die linke Seite. Klasse auch die Aktionen, die letztlich zu Toren von Sören Geistert und Jörn Mühlenbrock führten.

 

 

Aufstellungen der Weisweiler-Elf: Andreas Kontra (Tor), Jamal el Khattouti, Jörg Jung, Marcel Ndjeng, Orhan Özkaya, Karlheinz Pflipsen, Dennis Puhl, Filip Daems, Blerim Rrustemi, Arie van Lent, Eric Bongartz, Chiqinho, Raffael, Herbert Laumen (Betreuer)

In der Nachbetrachtung fanden die Borussen lobende Worte für unsere „Mit-Spielweise“ und es gelangen sehr ansehnliche Kombinationen. Dieter Schulitz und Hubert Bromma hatten die Mannschaft nicht nur gut eingestellt, sondern bewiesen auch bei den Auswechselungen ein glückliches Händchen. In der allerletzten Minute kam dann auch der Jubilar per Elfmeter zu seinem Tor, das ohne die clevere Flugeinlage von Ingo Rubbert nicht möglich gewesen wäre :-). Nach dem Abpfiff gab es kein Halten und die kleinen und großen Autogrammjäger stürmten den Platz. Es gab sportlich keinen einzigen Ausfall im Saarner Team und es war trotz der herben Niederlage offensichtlich für alle Aktiven eine große Freude, dabei gewesen zu sein.

  

 

Das „Getränk“ nach dem Kick und das gemeinsame Essen der Spieler rundete den Tag ab. Herbert Laumen als Trainer der Weisweiler-Elf war voll des Lobs für die gute Bewirtung und den tollen Rahmen der geboten wurde. Auch die Presse hat außerordentlich positiv über die Veranstaltung berichtet.

TuSpo hat sich als super Gastgeber gezeigt und es geht ein großer Dank an das Organisationskomitee um Ingo Rubbert, Thomas Treichel, Thorsten Kaspers, Uwe Ganz, Norbert Dienstknecht, Björn Weisenhaus und Thorsten Fleuren sowie an Patrick Kirsch, der das leibliche Wohl für die Protagonisten organisierte, Jochen Mundt, der mit Rat und Tat zur Seite stand und das komplette Helferteam u. a. im Bierwagen und am Grill.