1. Mannschaft tut sich schwer aber bleibt siegreich.

Mit einem 4:2 Auswärtssieg kehrt die 1. Mannschaft vom Bezirksliga Absteiger Meiderich Heim und bleibt zumindest bis Donnerstag an der Spitze der Tabelle. Der selbsterchorene Aufstiegsaspirant aus Meiderich (Aussage des Trainers vor der Saison) blieb bislang in der Saison hinter den Erwartungen zurück. Nach dem Spiel musste man sich fragen, warum das so ist? Taktisch gut aufgestellt, spielerisch auf gutem Niveau und im Angriff sehr variabel und gefährlich präsentierte sich der Tabellendreizehnte.
Saarn hatte seine Liebe Mühe ins Spiel zu kommen und den eigenen Stiefel zu spielen. So gingen die Gäste in der 12. auch prompt in Führung. Nach dem nächsten Rückschlag durch die verletzungsbedingte Auswechslung von Abwehrchef Bartmann (wurde durch Schreckenberg ersetzt) in der 28. Minute, zeigten die Saarner wieder ihren Kampfgeist und erzielten wenige Sekunden danach durch Mehler den 1:1 Ausgleich. Es entwickelte sich ein offensiv und für die Zuschauer sehr interessantes Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Bis zur Pause wollte aber kein Tor mehr fallen.

Ganz anders in Halbzeit zwei. Michalschyk besorgte in der 61. Minute die 2:1 Führung für den Tabellenführer. Diese wurde aber in der 70. wieder egalisiert, 2:2. Am Ende entschied eher das Glück für die Saarner, dass man die drei Punkte aus Meiderich entführen konnte. Schlee (80.) und Stedter (85.) sorgten für die späte Entscheidung zum 3:2 bzw. 4:2.
Die Duisburger trafen an diesem Sonntag insgesamt fünf Mal Aluminium und hatten weitere gute Chancen, die ungenutzt blieben.
Zitat Stedter (Coach): „Es hätte auch 6:6 ausgehen können und ein Sieg für Meiderich wäre ebenfalls möglich gewesen bei den Chancen.“
Der Coach war letztlich zufrieden und der Einsatz seiner Mannschaft stimmte. Wie es manchmal so ist, wenn man oben in der Tabelle steht, hat man in solchen Spielen auch mal das Glück auf seiner Seite und gewinnt.

Durch den Sieg und die gleichzeitige Niederlage von Rheinland Hamborn, beträgt der Vorsprung auf Platz 3 nun 5 Punkte.
In zwei Wochen kommt es zum großen Showdown gegen GSG, Auswärts. Auf dem Weg müssen die Saarner nächste Woche noch zu Hause gegen Duissern antreten.

Aufstellung:
Töpfer – T. vd Wetering, Bartmann (28. Schreckenberg), Dubas (46. Junk) – Schlee, Spennhoff, Robben, Wolterhoff, Stedter – Mehler (76. Nipken), Michalschyk (66. Mühlenbrock)

Gez.: Cw