Im Namen von Peter Frymuth dem Präsidenten des Fußballverbandes Niederrhein wurde „Speedy“ für sein vorbildliches Verhalten mit einem Dankschreiben und einem kleinen Präsent geehrt. Steffen hatte beim Auswärtsspiel der Alten Herren gegen die Mannschaft von Tura 88 den Schiedsrichter auf ein Foulspiel aufmerksam gemacht (Sachverhaltsschilderung die zur Ehrung führte siehe unten).

 Schilderung der Vorkommnisse: In der 16. Minute kam es beim Spielstand von 0:0 an der Torauslinie im Strafraum zu einem Zweikampf. Der Duisburger Verteidiger versuchte den Ball abzuschirmen, damit das Spiel mit Abschlag fortgesetzt wird. Dem Saarner Stürmer gelang es jedoch den Ball vor der Linie nach innen auf einen Mitspieler zu passen, der per Direktabnahme ein Tor erzielte. Der Schiedsrichter, Herr Matthias Dransfeld entschied auf Tor und zeigte zur Mitte. Mit dieser Entscheidung waren auch die meisten Duisburger einverstanden. Der Verteidiger von Tura reklamierte jedoch, dass er durch den Angreifer gefoult worden sei und es nur so möglich war, den Ball zur Mitte zu spielen. Herr Matthias hatte jedoch keinen Regelverstoß festgestellt. Aus eigenem Antrieb ging der Saarner zum Schiedsrichter und bestätigte, dass er beim Zweikampf nicht nur den Ball, sondern auch den Verteidiger mit dem Fuß getroffen habe. Aufgrund dieser Aussage wurde mit einem Freistoß für die Heimmannschaft das Spiel fortgesetzt. Die Begegnung endete letztlich 4:4.

   
© Libera-EDV