Kategorie: Allgemein

Pokalspiel

Am heutigen Mittwoch,18.09.19 tritt unsere Mannschaft um 19 Uhr beim B-Ligisten Fatihspor Mülheim an.

 

Gespielt wird an der Prinzeß- Luisestr.

Trainingstrikots für die 2013er!

Die 2013er trainieren seit September nun auch zweimal die Woche. Am 23.9. steht das erste Saisonspiel an, auf das sich schon alle freuen. Damit sich der wachsende Teamgeist auch optisch noch besser zeigt, haben wir (mit Unterstützung der Eltern) Trainingstrikots bestellt. Die Kids haben sich sehr gefreut und beim ersten Training haben die meisten es auch direkt voller Stolz getragen. Die Saison kann starten, die Bambinis sind mit großer Freude dabei!

Oktoberfest 2019

Liebe Sportfreunde und – freundinnen,

unser Oktoberfest steht kurz bevor. Es sind noch einige Karten zu haben. Start ist am kommenden Samstag, 14.09. ab 19:30 Uhr im Vereinsheim. Ein DJ wird uns mit Musik unterhalten und für das leibliche Wohl ist natürlich ebenfalls gesorgt.

Eintrittskarten zum Preis von 5,- Euro sind auch noch an der Abendkasse erhältlich. Ihr könnt natürlich auch Kontakt zu den Mitgliedern des Vorstandes aufnehmen.

Wendet Euch gerne an den Vorstand: Maik Brechlin, Uwe Ganz, Maik Sroka, Norbert Dienstknecht

Auch unter der Rufnummer: 0177-7849955

 

4. Sieg in Folge für die Erste Mannschaft

Am Sonntag konnten die Jungs des Tuspo Saarn erfolgreich die Tabellenführung verteidigen. Mit einem 6:2 Auswärtssieg beim TSV Bruckhausen unterstrich man weiter seine Ambitionen.

Der Tabellenführer aus Saarn kam gut ins Spiel und gab von Anfang an den Ton an. Es dauerte aber bis zur 15. Spielminute, bis man den ersten Torschuss verzeichnen konnte. Schreckenberg vergab aus aussichtsreicher Position. Stedter Junior, momentan in bestechender Form, machte es in der 29. Minute besser und brachte die Grünen in Front. Weitere gute Angriffe folgten. Scheiterte Mühlenbrock in der 35. noch an der Latte, baute er per Kopf die Führung für Saarn in der 37. aus. 2:0. Nun bäumte sich Bruckhausen gegen die drohende Niederlage und gab sich noch nicht geschlagen. Plötzlich kamen sie besser ins Spiel und in der 41. Minute zur ersten richtigen Torchance, welche Töpfer Klasse parierte. Ein bißchen Glück gehört auch dazu, oben in der Tabelle zu stehen. So verschoss Bruckhausen in der 43. Minute einen berechtigten Handelfmeter.

Auch nach dem Wechsel blieben die Rollen eine Weile wie vertauscht. Die Duisburger drückten auf den Anschluss und Saarn leistete sich zuviele Fehler im Spielaufbau. Die Folge, der Anschluss zum 1:2 für Bruckhausen. In der Folge bewahrte der wieder einmal herausragende Keeper Töpfer seine Mannschaft vor dem Ausgleich, 49. & 50., und gab seiner Mannschaft dadurch wieder neuen Mut und Selbstvertrauen. Nipken ließ sich nicht lange bitten und erhöhte per Doppelpack auf 4:1, (52. & 57. Minute).
Der Ball lief wieder sicher in den Reihen der Saarner. Der eingewechselte Uthayakumar konnte sich zum 5:1 in der 68. Minute in die Torschützenliste eintragen. Apropos Einwechslung… In der 76. Minute kam Neuzugang Max Müller zu seinem Debüt und traf fast mit seinem ersten Ballkontakt ins Schwarze. Und weitere eingewechselte Spieler wie Stoltenberg und Mehler hatten noch hochkarätige Chancen. Eine davon nutzte dann Mehler in der 82. Minute und machte so den bekanntlichen Deckel drauf. Vorlage: Neuzugang Müller! Guter Einstand. Eine kleine Unachtsamkeit verhalf dem Gastgeber noch zur Ergebniskosmetik (85.).

Am Ende stand ein völlig verdientes 6:2 für den Tuspo. Weiter so Jungs, ihr macht richtig Spaß!!!

Töpfer – Dubas, Bartmann, Schreckenberg – Robben (76. Müller), Spennhoff, Remmen (58. Uthayakumar), Junk, Stedter – Mühlenbrock (83. Stoltenberg), Nipken (72. Mehler)

Torfestival an der Mintarder

Die Erste Mannschaft verteidigt ihre Tabellenführung in einem verrückten Spiel gegen Bezirksliga Absteiger TuS Mündelheim mit 5:4.

Dass mit dem Gast aus Duisburg der erste richtige Prüfstein der noch jungen Saison auf dem Programm stand, war allen Beteiligten vor Spielbeginn klar. Entsprechend hoch war die Konzentration der Spieler des Tuspo ab der ersten Minute. Bereits in der Anfangsphase hätte der Tuspo in Führung gehen können doch Nipken (2., knapp daneben) und Mehler (8., gehalten vom Tw) verpassten dies. Der Gast aus Duisburg verzeichnete in der 6. Minute den ersten gefährlichen Angriff, verfehlte das von Dennis Töpfer gehütete Tor jedoch denkbar knapp. Dennoch gingen die Saarner früh in Führung (11.). Nipken wurde vom letztem Mann der Mündelheimer kurz vor dem 16er unfair gestoppt . Foul Ja aber eine Karte blieb aus. Glück für die Gäste und die Erste von vielen haarsträubenden Entscheidungen des Unparteiischen. Der anschließende Freistoß von Remmen landete zwar in der Mauer, dahinter lauerte aber Stedter Junior und schob mit dem schwächeren Fuß ins rechte Eck ein. Die 1:0 Führung sollte eigentlich Sicherheit geben aber plötzlich kam der Gast aus Duisburg besser ins Spiel. Ungewohnte Unsicherheiten schlichen sich ins Spiel des Saarner. Viele schnelle Ballverluste im Aufbau nutzten die Gäste immer wieder zu gefährlichen Kontern. In der 31. strich ein Schuss der Gäste nur Zentimeter übers Tor. Zuvor musste Töpfer mehrfach eingreifen um den Ausgleich zu verhindern. Dieser fiel dennoch in Halbzeit eins. Eingeleitet durch einen Ballverlust im Spielaufbau durch Remmen, den man sonst kaum vom Ball trennen kann, folgte ein Querpass durch den 16er und dem Abschluss zum 1:1. Töpfer war machtlos. In der 42. brannte es erneut in der Saarner Defensive, Töpfer konnte aber auch hier die 1 gegen 1 Situation mit einer tollen Parade für sich entscheiden.

So rettete sich der Gastgeber, sichtlich angeschlagen, in die Halbzeitpause.

Das taumeln des Tabellenführers setzte sich nach der Pause fort und Mündelheim erhöhte per Doppelpack auf 1:3! Zunächst spielte Junk einen katastrophalen Querpass in den Fuß des Gegners. Der Gegenspieler bedankte sich und überwand Keeper Töpfer zur Gästeführung (46.). Dann war eine Ecke der Gäste eigentlich bereits geklärt, doch der Ball konnte erneut von der Grundlinie nach innen gebracht werden. Aus 5m musste nur noch der berühmte Fuß hingehalten werden (50.).
Sie fragen sich was der Unparteiische so macht? Der entscheidet auf Abstoß (52.), nachdem ein Mündelheimer Spieler beim Klärungsversuch von Keeper Töpfer seinen Schlappen drauf gehalten hat, wodurch dieser 5 Minuten behandelt werden musste. Ergebnis? Fraktur des Zehs!
1:3, der Wille schien gebrochen, die Vorzeichen mehr als schlecht … Doch wie heißt es so schön: „Ein angeschlagener Boxer ist der gefährlichste.“
Der Gastgeber bäumte sich auf und nach knapp 10 Minuten Leerlauf und 2 guten Chancen, T. vd Wetering (60., Kopfball knapp vorbei) und Mehler (65., Schuss ans Außennetz) keimte Hoffnung auf und man konnte spüren, dass hier noch einiges möglich war. Saarn wurde immer druckvoller und konnte in der 70. Minute endlich den Anschlusstreffer zum 2:3 feiern. Der 2 Minuten zuvor eingewechselte Mühlenbrock konnte eine schöne Flanke vom ebenfalls eingewechselten Dubas aus knapp 7m mit der Fußspitze über die Linie buchsieren.
Die Gangart wurde rauer und die gegnerischen Fans kommentierten jede Spielsituation mit Pfiffen und lautem Getöse. Die Antwort der Saarner? AUSGLEICH!!! Mehler nahm den Ball im 16er an, mit dem Rücken zum Tor, drehte sich und schoss den Ball mit etwas Glück ins lange Eck (76.). Es wurde noch emotionaler. Wortgefechte an der Seitenlinie, die Spieler auf dem Platz schenkten sich jetzt nichts mehr. T. vd Wetering hatte Glück, dass der Schiri nicht nur auf Mündelheimer Seite mehrere Augen zudrückte. Nach einem ziemlich ruppigen Foul kam er mit Gelb davon. Apropos Schiri. In der 87. Minute wurde Nipken wieder vom letzten Mann, diesmal in Ringer-Manier, zu Boden gebracht. Er wäre durch gewesen und echaufierte sich dem entsprechend. Der Schiri gab den fälligen Freistoß und Gelb für den meckernden Nipken…
Mündelheims Verteidiger blieb ohne Karte. Unfassbar!!
Saarn reagierte aber wieder positiv und belohnte sich selbst mit der 4:3 Führung in der 90. Minute durch Doppelpacker Stedter. Nach schöner Flanke des eingewechselten Uthayakumar, köpfte Stedter wuchtig unter die Latte ein. Es gab kein Halten mehr. Die Fans jubelten frenetisch, Ersatzbank und Trainerteam rannten auf den Platz und bildeten Jubeltrauben. Die Messe schien gelesen, der Gegner geschlagen, doch 7 Minuten Nachspielzeit?? Da kann viel passieren.
Das letzte Aufbäumen der Duisburger doch in 97. Minute eroberte Nipken per Grätsche den Ball in der gegnerischen Hälfte. Uthayakumar schnappte sich den Ball und legte quer auf Dubas. Der Torwart war beim Schuss noch dran, konnte den Einschlag unter die Latte aber nicht verhindern. 5:3, 97 Minuten gespielt… Das Ende? Natürlich nicht, es gab nochmal 6 Minuten oben drauf. Warum wusste niemand.
Saarn zog sich zurück und spielte die Uhr runter, musste aber in der 101. Minute den Anschlusstreffer zum 5:4 verdauen. Aus dem Getümmel im 5er und ausgebliebenem Befreiungsschlag, war Keeper Töpfer aus der kurzen Distanz machtlos.
Minute 103 brach an und der Schiri schien endlich ein Einsehen zu haben und pfiff die Partie ab.

Freude und Erleichterung waren die anschließenden Reaktionen der Spieler und Trainer, Applaus gab es von den knapp 150 Zuschauern für ein nervenaufreibendes Spiel. Drohungen und wildes Gestikulieren aus Richtung der Duisburger.

Ein gutes Händchen bei den Einwechslungen von Coach Stedter und der unbändige Wille seines Teams waren heute ausschlaggebend für den Erfolg.

Töpfer – T. vd Wetering, Bartmann, Schreckenberg (45. J. vd Wetering) – Hiegemann (45. Dubas), Spennhoff, Remmen (68. Mühlenbrock), Junk, Stedter – Mehler (80. Uthayakumar), Nipken

Gez.: Cw

Tuspo Reserve holt Derbysieg

Nach einem Punkt aus zwei Spielen sollte am 3. Spieltag der erste Dreier her. Und das ausgerechnet gegen unseren Nachbarn aus Speldorf. Trainer Zabinski hatte trotz der schwerwiegenden Ausfälle von u. a. Konstantin „Konny“ Pape, Marcel Grote und Justus Behmenburg die Qual der Wahl in der Besetzung der Startelf. Unterstützt wurde die zweite Mannschaft von zwei Spielern aus der ersten Mannschaft. Niklas Leisner ersetzte der erkrankten Stammtorwart Marcel Grote und Oliver-Joel Kerkhoff holte sich nach seinem Urlaub Spielpraxis. Somit standen dem Trainer 17 motivierte und einsatzbereite Spieler zur Verfügung. Trotz langer Gesichter unterstütze die Bank die Startelf jedoch unentwegt. Mit einem 4-1-1-2-2 System begannen die Mannen vom Tuspo. Jungstar und alleinigen Topscorer (Spoileralarm: nur bis zu diesem Spieltag!) Simon Sander begann wieder als IV. Aufgrund von Personalnot musste der VfB Speldorf mit zwei Spielern aus deren Landesligamannschaft beginnen.

Die breite der Saarner Bank war bereits früh erforderlich. Bereits nach 20 Minuten zeigte Flügelflitzer Jakob-Maximilian Hammerschmidt nach einem Sprint Probleme im Oberschenkel an. Zur Entlastung von Jakob und damit sich ein Auswechselspieler vernünftig warmmachen konnte, stellte der Trainer ihn vorerst in den Sturm und Oliver wechselte auf den rechten Flügel. Nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld biss Jakob jedoch nochmal auf die Zähne und sprintete mit den Ball Richtung Tor der Speldorf. Die Abwehr der Speldorfer konnte ihn noch leicht nach außen abdrängen, jedoch nicht am ersten gefährlichen Abschluss des Spiels hindern. Der Speldorfer Schlussmann konnte den Ball letztendlich abwehren. Danach war das Spiel für Jakob zu Ende. Ersetzt wurde er durch den nominellen Kapitän Paul Schröter. Da Paul seit Geburt an im zentralen Mittelfeld zuhause ist, stellte Trainer Zabinski das System auf 4-2-3-1 um.

Die Systemumstellung stellte jedoch kein Problem für die spielintelligenten Jungs aus Saarn dar. In der 36. Minute unterband Mohamed „Mo“ Tounkara einen Angriff der Speldorfer. Simon Sander konnte den Ball aufnehmen und blitzschnell den Konter über Lukas „Luk“ Wicher, der nächstes Jahr seinen 40. Geburtstag feiert, einleiten. Luk flankte flach nach innen, wo Marvin Janke den Ball aus kurzer Distanz direkt unter die Latte nagelte. Die verdiente Führung für die Reserve von Tuspo Saarn.

Bereits fünf Minuten später konnte Tuspo Saarn auf 2:0 erhöhen. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld stand Oliver auf einmal alleine vorm Torwart der Speldorfer. Er umkurvte ihn und konnte vor den Augen des Trainers der ersten Mannschaft den Ball ins Tor einschieben. Die Speldorfer Abwehr reklamierte vergebens Abseits.

Mit einer verdienten 2:0 Führung ging es in die Pause.

Kurz nach der Pause wechselte der Trainer der Speldorfer Mannschaft den dritten Landesligaspieler ein. Der Offensivspieler wurde jedoch durch Sebastian „Rambo“ Zaremba kaltgestellt.

Die Speldorfer drückten nun auf den Anschlusstreffer. Eine konkrete Gefährdung für unseren Schlussmann war jedoch nicht zu verzeichnen. So kam es, dass in der 55. Minute ein Konter der Saarner belohnt wurde. Luk wurde von Simon lang geschickt. Luks Ballannahme war einfach grandios (die meisten hätten sich dabei alles gebrochen). Dadurch konnte er mit Tempo auf das Speldorfer Tor zulaufen und im richtigen Moment den Ball auf Marvin querlegen. Marvin sagte „Danke“ und netzte den Ball zum 3:0 ein (Doppelpack!).

In der 75. Minute gelang den Speldorfern noch der Anschlusstreffer.

Diesen hätte Marvin in der 79. Minute egalisieren und seinen Dreierpack vollenden können. Wie bei seinen ersten beiden Toren wurde er von seinen Mitspielern vorm Tor der Speldorfer in Szene gesetzt. Leider schoss Marvin den Ball an die Latte.

Dies gab dem Gegner nochmal auftrieb. Wirklich eingreifen musste der Saarner Schlussmann jedoch nicht mehr.

In der 88. Minute setzte Felix Nitsche, der in der 70. Minute für den verletzten Rambo ins Spiel kam, noch einen schönen Schuss aus 20 Meter in Richtung Speldorfer Kasten ab. Der Ball war lange in der Luft und drehte sich immer weiter Richtung Giebel des Tores, ging jedoch knapp drüber.

Letztendlich ein verdienter Derbysieg! Besonders hervorzuheben war die Leistung der beiden Außenverteidiger Mo und Pascal Maleike.

Im Gegensatz zu den ersten beiden Saisonspielen konnte man diesmal von einem richtigen Fussballspiel reden. Das lag zum einen an der guten Leistung der Saarner Jungs, aber auch an dem mitspielenden Gegner aus Speldorf.

Leisner – Maleike – Winter – Sander – Tounkara (80. Min. Miotk) – Zaremba (70. Min. Nitsche) – Wicher – Bengs – Hammerschmidt (32. Min Schröter) – Janke – Kerkhoff (79. Min. Kaboth)

Tore: (36. Min.) 1:0 Janke, (42. Min.) 2:0 Kerkhoff, (54. Min.) 3:0 Janke

2012er klettern hoch hinauf!

Fußballtraining ohne Fußball? Das heutige Training nicht auf dem Kunstrasen?
Wie geht denn sowas?

Das können heute sicherlich die F2-Jugendspieler berichten, die das heutige Training an der Kletterwand verbracht haben! Mit zwei Kletterexperten (Carmen und Heiner) vom DAV Deutscher Alpenverein (mehr Informationen darüber gibt es hier) wurden unsere Kicker gut gesichert und mit verschiedenen Aufgaben und Abflügen überrascht. Einige mutige Jungs haben es sogar geschafft, bis unter die Hallendecke zu klettern und bekamen dann von den Teamkollegen den Ball hoch geworfen, der dann von oben gefangen wurde. Gemeinsames Anfeuern und jubeln war von den 2012ern zu hören. Nach dem Klettern unserer Jungs wollten dann noch einige Eltern und Geschwister die Kletterwand unsicher machen. Ein großer Dank gilt heute besonders an Carmen und Heiner vom DAV! Ihr ward einfach großartig! Ein großartiges Training mal anders erlebt!

Langjährige Jungendtrainer verabschiedet

Im Anschluss an den überaus erfreulichen Fußballsonntag mit drei Siegen (B-Jungend, Zweite- und Erste-Mannschaft) verabschiedete der Jugendvorstand sieben erfolgreiche Trainer, die den Jugendbereich in den vergangenen 10 Jahren maßgeblich mitgeprägt haben. Für das vorbildliche Engagement und das überaus konstruktive Miteinander gilt unser besonderer DANK. 

 Hubert Bromma, Kai Hübner,  Michael Kreutzenbeck,  Stefan Pusch, David Ruddat, Axel Sander und  Björn Weisenhaus (privat verhindert)